Streitkräfte in Singapur werden mit iPads ausgerüstet


Während der Otto-normal-Verbraucher auf seinem iPad noch Schweinchen mit verärgerten Vögeln beschießt, ziehen andere im Ernstfall mit diesem Gerät in den Krieg. Kein Scherz – Singapurs Verteidigungsministerium plant Soldaten mit iPads auszurüsten.

So sollen noch dieses Jahr 8000 iPads an frische Soldaten gebracht werden, wie es heute von offizieller Seite hieß. Der Rest muss sich noch bis 2012 gedulden. Soldaten können so direkt beim Einsatz Fotos schießen sowie Videos aufnehmen und das Material direkt auf eine eigene Online-Plattform hochladen. Zudem sollen die Geräte die Kommunikation erheblich verbessern. Soldaten sollen mit einem Kurznachrichtensystem mit ihren Vorgesetzten in Kontakt bleiben, ebenso wie umgekehrt.

Ein profitables Geschäft für Apple: In Singapur muss jeder gesunde 18-jährige zwei Jahre Dienst leisten. Auch unsere Nachbarn auf der Insel nutzen iPads beim Militär, allerdings nur zur Ausbildung für den Einsatz in Afghanistan.

 

Euer iBreak-Team!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Comments are closed.